5 € + Pulltex Korkenzieher als Geschenk für Ihre Erstbestellung im Wert von über 69 €. Code WILLKOMMEN

Weinblog
Verpassen Sie nicht unsere Artikel über die Welt des Weins. Weingüter, Ausarbeitung, Weinregionen, Speiseempfehlungen, Interviews mit den besten Fachleuten der Weinszene... Alle Neuheiten aus der Welt des Weins.

Parker-Punkte für das spanische Mittelmeer, das fesselnder ist als je zuvor

Nach Angaben des spanischen Weinverbands verfügt Spanien über 13 % der weltweiten Rebfläche (941.086 Hektar). Das Land ist für 25 % der europäischen Weinproduktion verantwortlich und ist der drittgrößte Produzent der Welt.

Heute kann sich Spanien damit rühmen, das Land mit den meisten Weinbergen der Welt zu sein. In Spanien gibt es 70 Ursprungsbezeichnungen, 42 geschützte geografische Angaben und 26 Einzellagenweine, aber der Weltruhm des spanischen Weins beschränkt sich immer noch auf einige wenige, aber bekannte Namen: Rioja, Priorat, Ribera del Duero...

Dank der Berichte von renommierten Weinkritikern und Verkostern, die die spanische Geografie auf der Suche nach Weinschätzen durchforsten, haben wir die Möglichkeit, jene verborgenen Schätze zu entdecken, die über die Namen der großen Hersteller und Kellereien oder der bekanntesten Weinregionen hinausgehen.

Die renommierte Fachzeitschrift „The Wine Advocate“ teilt uns ihre neuen Bewertungen für die Weine aus Zentralspanien und dem Mittelmeerraum mit. Insgesamt 478 Verkostungsnotizen zu Weinen aus Regionen wie Valencia, den Balearen, Murcia und Kastilien-La Mancha, die weitaus weniger im Rampenlicht stehen als Rioja, Ribera del Duero oder Priorat, in denen wir aber Weingüter und Regionen finden, die vielen noch unbekannt sind, die aber bei den Weinexperten großes Interesse wecken (und das aus gutem Grund).

Seit einiger Zeit entwickelt sich im Mittelmeerraum und in Zentralspanien eine richtige Weinbewegung, die Qualität über Quantität stellt und in der die Rückgewinnung der einheimischen Rebsorten einen wichtigen Platz einnimmt. Dadurch gewinnen die Weine an Authentizität und sehr bald werden sie zu den begehrtesten der Welt gehören. Doch im Moment sind sie noch zu einem derart erschwinglichen Preis im Verhältnis zu ihrer großartigen Qualität zu bekommen, dass es kaum zu glauben ist.

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige der Weingüter vor, die es geschafft haben, „The Wine Advocate“ zu überraschen. Jedes einzelne von ihnen hat durch Bescheidenheit und familiäre Zusammenarbeit erreicht, dass ihre Weine unter den anerkanntesten und begehrtesten Weinen der Welt zu finden sind. Menschen, Weingüter und Weine, die Sie im Auge behalten sollten, weil man noch viel von ihnen hören wird.

5 Weingüter, die Parker begeistert haben

Celler del Roure (Valencia)

Pablo Calatayud ist der Gründer von Celler del Roure, einer kleinen Familienkellerei in Fontanars dels Alforins (Valencia) auf 600 Metern Höhe.

Der Agraringenieur begann sein kleines Projekt Mitte der 1990er Jahre zusammen mit seinem Vater, mit dem Ziel, Weine herzustellen, die das Gebiet aufzeigen. So entstanden seine ersten „Garagenweine“, konzentrierte und gereifte Weine, die die Landschaft unter der mediterranen Sonne widerspiegeln. 

Früher stand der Weinanbau in diesem Gebiet an erster Stelle. Man schätzt, dass die Iberer bereits vor mehr als 2.500 Jahren Wein anbauten. Ganz in der Nähe der Überreste einer alten iberischen Siedlung (La Bastida de Les Alcusses, 4. Jh. v. Chr.) befindet sich der schöne unterirdische Keller des Celler del Roure, der aus drei im Untergrund von Les Alcusses ausgegrabenen Stollen besteht, in denen man sehen kann, wie der Sand der Oberfläche den Kalksteinfelsen erreicht. 

Hier lagern Tongefäße, in denen Weine hergestellt werden, die eine Reise in die Vergangenheit darstellen. Es werden alte Rebsorten wie die Mandó zurückgewonnen und sie präsentieren uns eine frischere und subtilere Version des Mittelmeers; eine Seite, die, wie Pablo uns erklärt, bisher nicht bekannt war, die aber das Spiegelbild der nach altem Stil hergestellten Weine sein kann. Allesamt sind es Weine, die die erfahrensten Kritiker begeistern konnten und die von Parker hoch bewertet wurden. 

Bodegas Casa Castillo (Murcia)

Mit dem Jahrgang 2015 seines Weines Casa Castillo Pie Franco erreichte José María Vicente, Inhaber der Bodegas Casa Castillo, 98 Parker-Punkte. Mit dem Jahrgang 2017 stieg er um einen weiteren Punkt und erreichte 99. Für José María selbst ging ein Traum in Erfüllung, als seine harte Arbeit und Geduld den ersehnten Erfolg herbeibrachte! Casa Castillo Pie Franco 2020 ist der erste Wein aus dem spanische Mittelmeerraum, der 100 Parker-Punkte erreicht hat (Stand heute, noch nicht im Handel erhältlich).

Bodegas Casa Castillo ist ein Weingut, das 1941 als landwirtschaftlicher Betrieb gegründet wurde, der Rosmarin anbaute. Dort wurde ein alter, verlassener Weinkeller gefunden, der 1870 von den Franzosen errichtet worden war. Es war im Jahr 1985, als Nemesio und sein Sohn José María wieder begannen, den Weinberg zu bewirtschaften und ein neues Projekt starteten, was eine der Säulen des Aufschwungs der D.O. Jumilla war.

José María hat sich mehr als jeder andere darum bemüht, zu wissen, was ein großartiger Wein ist: Er ist viel gereist, hat mit bedeutenden Weinproduzenten gesprochen, hat ihre Weine gekauft und verkostet. Diese Erfahrungen, zusammen mit den Jahren, die er damit verbracht hat, seine Kenntnisse über seine Böden und den Weinbau zu vertiefen, haben in kurzer Zeit zu dieser überraschenden Entwicklung geführt. Bei solch gewissenhafter Arbeit war es nur eine Frage der Zeit, bis die Vollkommenheit erreicht war. Casa Castillo ist das erste Weingut im Mittelmeerraum, das 100 Parker-Punkte erreicht hat.

Casa Agrícola Pepe Mendoza (Alicante)

Pepe Mendoza ist das lebende Beispiel, das uns lehrt, dass aus Konflikten oft etwas Besseres entstehen kann. Nach einem Familienstreit beschloss Pepe, einen geeigneten Ort für sein eigenes Projekt zu suchen, und hatte das Glück, eine beeindruckende Bodega zu finden, die im Jahr 1900 auf einem alten „Riurau“ erbaut wurde, einem für das Gebiet der Marina Alta (Alicante) typischen Gebäudes arabischen Ursprungs. 

Pepe begann 2016 mit der Herstellung seiner ersten Weine, noch ohne eigenen Weinkeller. Obwohl die Umgestaltung noch im Gange ist, verfügt er in seiner neuen Casa Agrícola auch über den erstaunlichsten Weinberg der Sorte Giró (eine einheimische Rebsorte) mit Rebstöcken, die zwischen 50 und 80 Jahre alt sind, so Luis Gutiérrez, Verkostungsexperte der Zeitschrift „The Wine Advocate“.

Pepe's Weine werden von Jahr zu Jahr besser und die internationalen Kritiker wissen das. Es sind aufrichtige Weine, die mit Gewissenhaftigkeit und mit der Absicht hergestellt werden, den mediterranen Charakter widerzuspiegeln. Wenn Sie sie noch nicht probiert haben, dürfen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen lassen!

Bodegas y viñedos Ponce (Albacete, Castilla-La Mancha)

In Kastilien-La Mancha gibt es mehr als 468.000 Hektar Weinberge. Bis heute ist es das größte Weinanbaugebiet der Welt. Die Weinberge von La Mancha konnten sich jedoch nicht von dem Ruf befreien, Trauben nur für die Herstellung von Wein in großen Mengen (Schankweine) oder für die Destillation zu Alkohol anzubauen. Aus diesem Grund ist die Bodegas Ponce eine bemerkenswerte Ausnahme.

Mit aller Bescheidenheit bemüht sich Juan Antonio Ponce darum, sein kleines Familienweingut voranzubringen und sich von den auf hohe Quantität und geringe Qualität ausgerichteten Produktionen zu distanzieren; und das ist ihm gelungen! Innerhalb der D.O. Manchuela stellt er aufrichtige Weine her, die seinen großen Respekt vor dem Land und die Philosophie widerspiegeln, Arbeit, Mensch und Weinberg in Harmonie zu vereinen. Er kennt die rote Rebsorte Bobal wie kaum ein anderer, auf die er sehr stolz ist und aus der er Weine von beneidenswerter Persönlichkeit und Eleganz erzeugt. Er zeigt uns auch, wie vorzüglich und fein die weiße Albillo-Traube sein kann, eines der bestgehüteten Geheimnisse Spaniens.

Die Weine von Ponce ziehen weiterhin die Aufmerksamkeit der internationalen Kritiker auf sich und beweisen, dass Qualität nicht nur mit überzogenen Preisen einhergeht. Darüber hinaus können wir bestätigen, dass jeder seiner Weine neben viel Herz auch eine weitgehend handwerkliche Herstellung bietet, was viel mehr wert ist als das, was die Weine tatsächlich kosten. Urteilen Sie selbst.

Bodega Cerrón (Albacete)

Fuente-Álamo, eine Gemeinde in der Provinz Albacete (Kastilien-La Mancha), ist der Ursprungsort der Bodega Cerrón, die laut Luis Gutiérrez („The Wine Advocate“) der begehrteste und vielversprechendste Name der letzten Zeit ist.

Die Brüder Carlos und Juanjo Cerdán García sind für die Einführung der Produktreihe Stratum Wines verantwortlich, ein Projekt, das parallel zur Familienkellerei läuft, das sie aber als „die neue Generation der Weine der alten Welt“ bezeichnen.

Carlos und Juanjo sind wahre „Jäger alter Weinberge“. Sie haben bereits einige Hektar alter Weinberge zurückgewonnen, einige davon mit wurzelechten Rebstöcken (die nie veredelt wurden), in denen die Sorte Monastrell vorherrscht, die Königin des Gebiets, und in denen verschiedene und sehr interessante Bodentypen zu finden sind (zum Beispiel einige Parzellen mit Eigenschaften, die denen des Juras oder des Burgunds sehr ähnlich sind). Die Gebrüder Cerdán stellen den außergewöhnlichsten Wein her, der je aus der weißen Rebsorte Airén gekeltert wurde, mit einem sehr burgundischen Flair von Eleganz. 

Zweifellos das Projekt eines jungen, gut ausgebildeten Nachwuchs, der sein Land und seine Traditionen liebt, der sich weiterentwickeln und erfolgreich sein will, und wenn Luis Gutiérrez das sagt, dann deshalb, weil die beiden es bereits geschafft haben und auf dem richtigen Weg sind. Kurz gesagt, ein Projekt, das 2016 das Licht der Welt erblickte und heute Wirklichkeit ist; und dessen Namen man sich merken und dessen Weine man probieren sollte.

Laut Luis Gutiérrez, Verkostungsexperte von „The Wine Advocate“, hat der Jahrgang 2020 die besten Weine in der Geschichte des spanischen Mittelmeerraums hervorgebracht. Ein legendärer Jahrgang, mit Weinen voller Kraft und Konzentration (reiner mediterraner Charakter), aber auch mit Frische, Ausgewogenheit und Eleganz. Fesselnder als je zuvor!